Der vergangene Samstag war der Startschuss für den Ligabetrieb der Saison 2018/2019. Neben dem Pokalachtelfinale unserer 2. Herren starteten unsere männliche und weibliche A-Jugend ebenfalls in die neue Saison.

2. Herren

Unsere 2. Herren konnte lediglich in den ersten zehn Minuten gegen die Herren des TV Mascherode – Handball mithalten und verloren ihr Achtelfinale mit 11:34 (4:15) gegen den Regionsligisten. Hier trafen Sylvio Maibohm und Kim Lindemann mit jeweils drei Treffern am erfolgreichsten.

Männliche A-Jugend

Im Anschluss ging es für unsere männliche A-Jugend in die neue Saison. Mit dem Anpfiff zum Spiel gegen den Nachwuchs des TV87 Stadtoldendorf, begann gleichzeitig die Mission der Titelverteidigung. Und genau so starten unsere Jungs auch in die neue Saison. Mit einem 39:23 (22:13) Sieg stehen sie weiterhin an der Tabellenspitze der Regionsoberliga Süd. Erfolgreichster Werfer war Malte Leitner mit 19 Toren – neben ihm glänzte Till Washausen mit elf Treffern.

Weibliche A-Jugend

Im An- und zum Abschluss gab es die Premiere unserer neu gegründeten JMSG der weiblichen A-Jugend mit dem MTV Seesen. Unsere Mädels der JMSG Langelsheim/Astfeld/Seesen mussten allerdings eine bittere 10:40 (5:20) Niederlage gegen den Vizemeister der vergangenen Saison in der Regionsoberliga Süd, HSV Vechelde-Woltorf, hinnehmen. Beste Werferin war hier Rebecca Mittendorf mit fünf Toren.

Weibliche D-Jugend

Auswärts starteten unsere Mädels der weiblichen D-Jugend beim Nachwuchs des MTV Vater Jahn Peine in die neue Spielzeit. Beim 20:9 Auswärtssieg war Stella Wietig mit acht Toren Garantin für den Sieg. Aber auch alle anderen Mädchen haben zum ersten Saisonsieg beigetragen.

1. Herren

24:37 Niederlage im Saisonauftakt beim VfL Lehre: Das war nicht der Saisonauftakt den wir uns vorgestellt haben.

Lediglich in der Anfangsviertelstunde konnten wir an die Leistungen aus der Vorbereitung anknüpfen. Nach dem Tor von Maurice Hanke zum 8:9 in der 14. Minute folgte ein 0:10 Tore-Lauf aus unserer Sicht. In den letzten fünf Minuten vor der Halbzeit gelang es uns an den Spielfluss der Anfangsminuten erneut anzuknüpfen. Dieser führte auch zum Halbzeitstand von 12:20. 

Nach der Halbzeit folgten erneut acht Minuten in denen wir kein Tor erzielten. Erst mit zwei Treffern von Jan Ermrich folgte eine Torfolge unsererseits. Die Schlussviertelstunde bestand aus einem Torewerfen beider Seiten in denen weder die Führung der Gastgeber ausgebaut, noch der Rückstand unsererseits aufgeholt werden konnte. Den Schlusspunkt setzte Timmy Schreck mit dem 24:37. Beste Werfer waren Timmy Schreck und Maurice Hanke mit je sieben Toren.

Kategorien: Spielbetrieb