Am 26. Juni 1975 wurden die Weichen zum Zusammenschluss der
Handballabteilungen der Vereine MTV Astfeld und MTV Langelsheim
gestellt, und seit dem 01. Juli 1975 treten Sportler beider Vereine
nunmehr bereits mehr als 40 Jahre gemeinsam zur Ausübung des
Handballsportes an.

Beteiligten sich im Gründungsjahr bereits 4 Senioren- und 4
Jugendmannschaften am Spielbetrieb im HVN Kreis Goslar, so starteten wir
in die Spielzeit 2011/2012 mit 3 Senioren- und 7 Jugendmannschaften in
den Punktspielbetrieb. Eine große Zahl Minihandballer/innen, die an
Turnierspielen teilnehmen unterstreichen den hohen Stellenwert der
Jugendarbeit in der HSG.

Wurde im Gründungsjahr Handball sowohl in der Halle, als auch auf dem
Feld gespielt, so wird unser Sport heute ausschließlich in der Halle
ausgeübt. Wie schwer es die Verantwortlichen – Horst Immenroth war
erster HSG-Leiter, Jörn Greil fungierte als Vertreter und Friedhelm Möse
zeichnete für die Kasse verantwortlich – und Mannschaften in den ersten
5 Jahren des Bestehens der HSG hatten den Spielbetrieb zu bewältigen,
zeigt sich darin, dass die Heimspiele in Seesen bzw. Goslar ausgetragen
werden mussten.

Großen Anteil an der positiven Entwicklung im weiteren Verlauf des
Handballsportes in Langelsheim hatte Siegfried Völkel, der insgesamt 30
Jahre die Leitung der HSG Langelsheim/Astfeld innehatte.

Am 11.10.1980 konnte die HSG erstmals Heimspiele in eigener Halle
austragen. Fortan entwickelte sie sich zu einer festen Größe im
damaligen HVN Kreis Goslar und der jetzigen Handball-Region
SüdOst-Niedersachsen und trug mit ihren vielen Erfolgen, insbesondere im
Damenhandball dazu bei, dass der Name Langelsheim/Astfeld weit über die
Kreisgrenzen hinaus bekannt wurde. Die Zugehörigkeit der Damen zur
Regionalliga und der Aufstieg der Herren in die Bezirksliga, aber auch
der 3. Platz der weiblichen Jugend B auf Landesebene, waren Höhepunkte
in der Geschichte der HSG, der Breitensport stand aber immer im
Mittelpunkt.

Die Vielzahl errungener Meisterschaften auf Landes-, Bezirks- und
Kreisebene einzeln aufzulisten würde den Rahmen sprengen, dass wir uns
in der am 20. April 2007 gegründeten Handball-Region
SüdOst-Niedersachsen, ein Zusammenschluss der Kreise Gifhorn/Wolfsburg,
Helmstedt, Peine, Braunschweig, Salzgitter und Goslar, aber in der
Jugendarbeit bereits wieder einen Namen gemacht haben und in den
Altersklassen der 10 – 16 jährigen Erfolge aufweisen können, ist kein
Selbstläufer und nur der guten Arbeit aller in der Jugendarbeit tätigen
ehrenamtlichen Trainer und Betreuer zu verdanken.

Das zeigt sich nunmehr auch im Seniorenbereich, nachdem die 1.
Herrenmannschaft, ein Mix aus erfahrenen und jungen Spielern, zur Saison
2014/2015 in die Regionsoberliga aufgestiegen ist und zur Saison
2017/2018 den Sprung in die Landesliga geschafft hat. Zur Saison
2016/2017 hat auch die Damenmannschaft, mit zahlreichen jungen Spielern
verstärkt, den Aufstieg in die Regionsliga geschafft und sich dort
behauptet.

Neben der sportlichen Seite stehen bei uns besonders die Teambildung und der soziale Umgang miteinander im Vordergrund.

Zum Saisonabschluss organisieren die Trainer meist eine gemeinsame
Turnierfahrt mit Zeltübernachtung in der Region oder eine
Abschlussveranstaltung anderer Art.